topin - Freizeit in Klickweitetopin - Freizeit in Klickweite

Bitte wählen
Regionen
 Orte
Hinweis

Verwenden Sie das Suchfeld, um nach Folgendem zu suchen:
Ort, Land, Region oder Stichworte

Schilthorn - Piz Gloria


CH-3825 Mürren

Map

Wetter in Mürren, CH-3825  von wetter.com

24.07.2016 25° / 16°
25.07.2016 25° / 16°
26.07.2016 26° / 16°

Webcams

Lade...

« »

Mürren – Schilthorn

Steile Hänge für Könner, lange Abfahrten, moderne Transportanlagen, gemütliche Beizen und das unvergleichliche Panorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau: Mürren-Schilthorn, höchstgelegenes und schneesicheres Skigebiet im Berner Oberland, erfüllt Schneesportfans jeden Wunsch.

Was für ein Wintertraum: Frühmorgens auf dem 2970 Meter hohen Schilthorngipfel, umgeben von einer atemberaubenden Bergwelt, und vor einem erstreckt sich die frisch präparierte Piste hinunter ins Tal. Das lässt das Herz jedes Wintersportlers höher schlagen. Die Erwartungen werden garantiert erfüllt. Mürren-Schilthorn ist das höchstgelegene Skigebiet im Berner Oberland (1600-3000 Meter über Meer) und deshalb schneesicher. Zudem bietet das Gebiet ein weitläufiges Netz aus 54 Kilometern optimal präparierten Pisten und 14 modernen Transportanlagen. Die Reise von Interlaken bis zur ersten Abfahrt dauert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln übrigens nur gerade 45 Minuten. Und seitdem eine neue 2er-Sesselbahn vom Allmiboden auf den Allmendhubel führt, gelangt der Wintersportler von den sanft abfallenden Pisten bei den Transportanlagen Maulerhubel und Winteregg bequem und schnell wieder hinüber auf die andere Dorfseite zu den steilen Hängen im Gebiet Schiltgrat-Gimmelen – oder auch wieder hinunter zu der Schilthornbahn, wo bereits die Bahn hinauf nach Birg und Schilthorn wartet.
Im Funpark «Im Rad» können sich furchtlose Snowboarder und Skiakrobaten austoben: Auf mehreren Kickern zeigen Wagemutige ihre Sprungkünste, verschiedene Rails laden ein, Tricks auszuprobieren.

Wintermärchen für Fussgänger und Schlittler
Doch auch Schlittler und Winterwanderer kommen im Gebiet voll auf ihre Kosten. Schlittelabfahrten versprechen viel Spass und Nervenkitzel – immer mit Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Und die ausgedehnten Winterwanderwege laden ein, eine ganz andere Winterwelt zu entdecken: Präparierte Pfade führen durch die tief verschneite Landschaft, stellenweise durch verträumte Waldabschnitte, dann wieder der hellen Wintersonne entgegen. Ein echtes Wintermärchen eben.

Sonne und Schlemmereien fürs Gemüt
Ein Wintertag beginnt besonders gediegen bei einem ausgiebigen Frühstück im bekannten Drehrestaurant Piz Gloria auf dem Schilthorn. Das reichhaltige James Bond 007- Frühstücksbüffet lädt zum Schlemmen bei unvergleichlichem 360-Grad-Panorama – und an manchen Sonntagen im Winter mit volkstümlicher Unterhaltung – ein. Im ganzen Gebiet locken zudem rustikale Pistenbeizen und liebenswürdige Berghütten mit grossen Sonnenterrassen. Sie verwöhnen Skifahrer, Snowboarder, Wanderer und Schlittler mit verschiedenen Schlemmereien. Echt urchig wird es bei den traditionellen Fondueabenden auf dem Allmendhubel. Bei volkstümlicher Unterhaltung geniessen die Gäste im Panorama Restaurant ein feines Käsefondue.
Mehr Infos: www.schilthorn.ch

Infobox: Familien willkommen
Für Familien gibt es jetzt Skispass ohne Grenzen – und für jedes Budget. Während der Wintersaison haben nämlich Kinder unter 16 Jahren jeden Samstag freie Fahrt. Beim Kauf einer Tageskarte für Erwachsene gibt es jeweils zwei Kindertageskarten gratis dazu. In Familien fahren alle Kinder kostenlos – natürlich gegen Vorweisen der entsprechenden Ausweise. Aber damit nicht genug: Auch die Ausrüstung für die Kleinen wird in den Geschäften des Intersport Rent-Networks – zum Beispiel in Mürren oder Lauterbrunnen – gratis zur Verfügung gestellt.
Mehr Infos: www.jungfrauwinter.ch

Infobox: Teuflische Abfahrt
Haarsträubend, geradezu teuflisch und einfach verrückt: Bei den 69. Internationalen Infernorennen in Mürren stürzen sich im Januar 1800 wagemutige Skifahrer in die Tiefe und liefern sich ein spektakuläres Rennen. Die Strecke geht ganz schön in die Knie: Sie führt vom Schilthorn hinunter ins Tal – bei guten Schneeverhältnissen über fast 16 Kilometer bis nach Lauterbrunnen. 1928 von englischen Skipionieren ins Leben gerufen, hat sich das längste Amateur-Skirennen der Welt zu einem absoluten Publikumsliebling entwickelt.
Mehr Infos: www.inferno-muerren.ch

Infobox: Whitestyle Open
In Mürren, auf 1600 Meter über Meer, treffen sich im März Freeskier und Snowboarder zum Whitestyle Open. Der Anlass mit Freeskitest und Freeride Session findet seinen Höhepunkt in einer nächtlichen Competition - dem Night Air.
Mehr Infos: www.whitestyle.ch

mehr
Jetzt mehr Informationen - Mürren – Schilthorn

Kundenempfehlungen

Partner