topin - Freizeit in Klickweitetopin - Freizeit in Klickweite

Bitte wählen
Regionen
 Orte
Hinweis

Verwenden Sie das Suchfeld, um nach Folgendem zu suchen:
Ort, Land, Region oder Stichworte

Espace Jean Tinguely - Niki de Saint Phalle

Rue de Morat 2
CH-1700 Fribourg

Map

Wetter in Fribourg, CH-1700  von wetter.com

27.03.2017 14° / 2°
28.03.2017 15° / 5°
29.03.2017 16° / 5°

Webcams

Lade...

« »

Espace Jean Tinguely - Niki de Saint Phalle, Fribourg

Espace Jean Tinguely - Niki de Saint Phalle in Fribourg

Die Stadt Fribourg hat ein ehemaliges Strassenbahndepot in ein Museum für die Werke des weltberühmten Künstlers Jean Tinguely und seiner Frau Niki de Saint Phalle umgebaut. Tinguely, einer der wichtigsten Vertreter der kinetischen Kunst, schuf gewaltige, meist bewegliche Werke. Bei der kinetischen Kunst ist eben diese Bewegung integraler Bestandteil des Kunstwerkes. Diese riesigen Installationen gleichen abstrakten und fremdartigen Maschinen, die ihre Teile kreischend in Bewegung setzen. Gleichwohl sind diese Maschinen aber auch gewaltige Skulpturen. Seine Frau Niki de Saint Phalle hat mit ihm gemeinsam viele der Kunstwerke geschaffen. Zunächst von der abstrakten Malerei eines Kandinsky oder Malewitsch beeinflusst, schuf er immer grössere Maschinen und zählte zu den ganz Grossen der Gegenwartskunst.

Maschinen von Tinguely im Museum

Im Museum gibt es unter anderem ein Hauptwerk Tinguelys zu sehen, den Retable de l'Abondance occidentale et du Mercantilisme totalitaire, frei übersetzt das Altarbild des westlichen Überflusses und des totalitären Handels. Der Titel deutet an, dass Tinguely seine Kunst auch als Kritik an der Industriegesellschaft empfand. Die mächtige Maschine kannst du ohne Langeweile stundenlang beobachten, auch für Kinder ist dies ein faszinierender Ort. Zu sehen sind auch Werke, die Niki de Saint Phalle geschaffen hat, darunter 22 bemalte Polyesterreliefs.

Kunstvermittlung für Kinder

Gelegentlich finden Events und Führungen im Museum statt, auch solche, die sich speziell an Kinder richten wie zum Beispiel das Atelier Jean und Niki. Erkundige dich beim Museum oder auf der Website nach aktuellen Terminen.

mehr

Kundenempfehlungen

Partner